Freitag, 1. Februar 2013

wie geht das, wenn ich festgehalten werde


In den letzten Tagen sind Decke-über-den-Kopf-ziehen, Musik-auf-volle-Lautstärke-drehen und in-den-Himmel-gucken sowie das einfache Nachdenken meine Lieblingsbeschäftigungen.
JA, ich brauch Abstand und JA, ich möchte vergessen. Weg vom Stress und von dieser egoistischen Denkweise dieses Jemands. 
In der Hinsicht werde ich auch einfach nochmal naiv zum Kind - nehme alle Erinnerungen und werfe sie wütend in die hinterste Ecke.
Boom und schon ist alles so einfach vergessen? Eigentlich wird es dann nur schlimmer.
Hände vor das Gesicht und keiner sieht mich mehr. Ich werde unsichtbar. Endlich? Das Leben ist keine Zuckertüte!
Das Draufhauen tut nicht einmal so sehr weh, eher das, was danach kommt. Streit. Wut. Enttäuschung. Minimaler Hass.
Was ist so schwer ein NEIN zu akzeptieren? "Vieles" - danke auch. Konkreter, informativer, direkter geht es ja auch nicht? ( Ironie endet ).
Kopfmenschen spielen keine Spielchen mit Bauchtypen. Zu viel geschehen in zu kurzer Zeit.

Kommentare:

Jessica;(12) hat gesagt…

Toller Blog. Lust auf ggs. verfolgen?:-)würde mich freuen.
xx,jessica.
http://jessica-wiemers.blogspot.de/

nessie hat gesagt…

Danke schön! :D

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. ♥